• Camille Bugmann

Mein Senf zur aktuellen Lage

Die Situation ist speziell, komisch, ungewohnt, frustrierend, angsteinflössend, nervenaufreibend und noch Vieles mehr.... Es ist schwierig den Überblick zu behalten bei all den Informationen, die auf uns einprasseln. Wir können nicht einfach die Zahl der Grippetoten nehmen und sie mit der Anzahl Toten durch den Coronavirus vergleichen oder sagen, dass Menschen an Unmengen anderen Dingen sterben.

Es geht in erster Linie nicht um die, die sterben, sondern um die, die Leben und eine medizinische Versorgung brauchen.

Denn genau da liegt das Problem. Wenn zu viele auf einmal aus der Risikogruppe erkranken, können wir sie nicht alle beatmen und/oder isolieren. Jeder, der mal Atemnot hatte, versteht wieso wir dies verhindern sollten. Es ist grauenhaft.


Deswegen sind wir alle aufgerufen Rücksicht zu nehmen. Ob diese Massnahme richtig, zu früh, zu späht, sinnlos oder eben doch sinnvoll ist, wird sich noch zeigen. Am Ende hat es sowieso jeder besser gewusst. Wir sollten darauf vertrauen, dass der Bund alles dafür tut und seine Energie dafür einsetzt, nach bestem Ermessen für die Bevölkerung zu handeln.


Viele Berufsgruppen trifft dieser Entscheid hart. Vor allem auch Selbständige und Stundenlöhner, die per sofort kein Einkommen mehr haben. Ich gehöre auch zu einer dieser Gruppen. Anfangs war ich wütend und enttäuscht. Dann habe ich die Notwendigkeit dieses Stillstandes akzeptiert. Ich habe verstanden, dass im momentanen Ausnahmezustand nur noch dringende Therapien angebracht sind.

*Ärztlich verordnete Therapien, die für die Gesundheit des Patienten "dringend notwendig" sind, dürfen weiterhin ausgeführt werden.

Doch was bedeutet "dringend notwendig"?

  1. Nach einer Operation: z.B. nach einem Gelenkersatz, braucht eine Person dringend Therapie, weil sonst das neue Gelenk komplett versteift und für sehr lange Zeit unbeweglich ist.

  2. Nach einem Unfall: z.B. nach einem Sturz mit anschliessender Schwellung oder wenn wenn man sich etwas verrenkt/einklemmt ist eine Behandlung "dringend notwendig", da diese "Unfälle" unbehandelt zu Folgebeschwerden führen können.

  3. Chronische Schmerzpatienten, die permanent an starken Schmerzen leiden gehören auch dazu.

Nicht dazu gehören normale Rücken/Nacken-Verspannungen, die nervig sind, aber keine schwere Beeinträchtigungen mit sich bringen. Diese Leiden behandle ich gerne nach dem Ende des Notstandes wieder. In der Zwischenzeit bleibt uns nichts anderes übrig, als sich selbst Linderung und Erholung zu verschaffen.

Ich werde mir in den nächsten Tagen und Wochen die Zeit nehmen, mein Wissen darüber mit Euch zu teilen. Das ist mein Beitrag zur Entlastung unseres Gesundheitssystems.

Gerne dürft ihr Fragen zu spezifischen Beschwerden mit mir teilen und ich werde sie soweit es mir möglich ist beantworten und Tipps dazu abgeben.


*Ärztlich verordnete Therapien = Eine schriftliche Verordnung, dass aus dem Grund X die Therapie bei Therapeut Y medizinisch notwendig ist

52 Ansichten
0041 (0)78 794 98 89
info@camillebugmann.com
Praxis Camille Bugmann

Seminarstrasse 99

5430 Wettingen

Öffnungszeiten

Mo: 07.30 bis 18.15 Uhr

Di: 09.00 bis 19.30 Uhr

Mi: 07.30 bis 18.15 Uhr

Do: 09.00 bis 19.30 Uhr

Fr: 07.00 bis 17.00 Uhr

  • Facebook Profil Camille Bugmanne
  • Instagram Profil Camille Bugmann